Menu Close

wer ist joya jewels

Von Hippies in Florenz und
der Reise durch die Welt

Der Gründer von Joya Jewels, Nadeen Eilert Rössler, war 16 Jahre alt, als er sich von den Hippies auf der Ponte Vecchio in Florenz inspirieren ließ: Sie verkauften Schmuck und Andenken an kleinen Ständen. Eilert brachte von dieser Reise Glasperlen in verschiedenen Farben mit nach Deutschland, verarbeitete sie mit Metallornamenten und Drähten zu Schmuck. Und verkaufte sie an Geschäfte. Wieder ging er auf Reisen, entwickelte neue Ideen für weitere Schmuckstücke in Zusammenarbeit mit einheimischen Schmieden. Eilert Rössler lebte zu dem Zeitpunkt in Melsungen. Die kleine nordhessische Fachwerkstadt war so anders als die Eindrücke, die er unterwegs in Indien, Nepal, Tibet Thailand, Italien, Spanien, Portugal und auf Bali sammelte. Das Außergewöhnliche, manchmal Exotische, der mitgebrachten Kollektionen fand schnell eine breite Anerkennung.

Nadeen Eilert Rössler: „Eine der ersten Kollektionen entstand aus meiner Liebe zu Steinen. Ich hatte eine kleine Sammlung aus Indien dabei. Ich kam nach Nepal und verbrachte einige Zeit in Kathmandu und stellte mit einheimischen Schmieden erste Kollektionen her. Später fuhr ich weiter nach Bali und suchte dort nach den besten Silberschmieden auf der Insel. Ich fand heraus, dass die besten Silber- und Goldschmiede, die sind, die für die Tempel arbeiten. Ich fand Handwerker, die eine ganz alte Granulattechnik bis zur Perfektion beherrschten. Wir saßen wochenlang zusammen, schauten auf die Steine, machten Zeichnungen, arbeiteten an Entwürfen. Und die Arbeit wurde erstaunlich kraftvoll, weil sich die Silberschmiede einbrachten. Es ist etwas Besonderes für mich, gemeinsam mit Kunsthandwerkern Ideen in Materie zu verwandeln. Dieser kreative Prozess hat etwas sehr Intensives, denn ich kann sehen, wie etwas aus dem Nichts entsteht. Hierdurch vertiefte sich außerdem die Beziehung zu den Handwerkern, die die Stücke lebendig mitgestalten.“

Wie aus einer Weltreise
ein Lifestyle-Business wurde

Mit der Zeit entstand ein kleines Unternehmen welches seit 1995 unter dem Namen Joya Jewels läuft, und das Schmuck und Kunsthandwerk bei Veranstaltungen, in Geschäften, in kleinen Shows und auf Weihnachtsmärkten verkaufte – meistens im Rahmen des Reisens. Eilert Rössler erinnert sich zum Beispiel an den Verkauf von Schmuck in Straßencafés in Portugal. Auf den Reisen entdeckte er auch, was für ihn immer wichtiger wurde: die innere Suche nach persönlichem Wachstum und Meditation. Vor allem in Asien faszinierten ihn Qualitäten, wie Achtsamkeit und Introspektion. Und so wurde Joya Jewels zu einer Art Lifestyle-Business mit dem Spirit von Meditation und Bewusstsein.

Bis heute bereist Nadeen Eilert Rössler die Kontinente. Und findet überall in der Welt besondere Materialien und edle Steine, die er in Zusammenarbeit mit traditionellen Handwerkern zu hochwertigem Schmuck und Kunsthandwerk anfertigen lässt. Den Schmuck entwirft er nach wie vor selbst. Er ist auch als Meditationslehrer und Coach aktiv.

Eine Community, die Einzigartiges schafft

Joya Jewels ist zu einer Gemeinschaft gewachsen, auch wenn es im Kern ein kleines Unternehmen ist. Wir arbeiten kreativ und eigenverantwortlich zusammen. Wir sind eine bunte Mischung aus verschiedenen Persönlichkeiten, mit den unterschiedlichsten Hintergründen. Uns verbinden die Begeisterung für das Kreative und der Wunsch, uns mit Schönem zu umgeben. Das Interesse, anderen zu begegnen und das Bedürfnis, uns als Menschen weiter zu entwickeln. Wir freuen uns, dass wir mit dieser Arbeit zu unserem Lebensunterhalt beitragen können.

Übrigens ist Joya eine Kombination aus dem englischen Wort Freude (joy) und dem portugiesischen Wort für Schmuck (Hoya).